Coole Tipps gegen die Hitze im Büro

Coole Tipps gegen die Hitze im Büro

Coole Tipps gegen die sengende Hitze im Büro

Die Klamotten kleben, der Schweiß tropft, das Deo gibt sich geschlagen, die Gedanken stocken – der Sommer ist da und mit ihm auch die Affenhitze im Büro.

Coole Tipps gegen die Hitze im Büro
Die Temperaturen steigen im Büro an…

Sobald das Thermometer die 30°C Marke erreicht, wird der Arbeitsalltag für die meisten Arbeitnehmer zur Belastungsprobe.  Kreislaufstörungen, Schwindelgefühl und Kopfschmerzen können sich bemerkbar machen.

Kein Hitzefrei für Arbeitnehmer

Laut Arbeitsschutzrecht ist der Arbeitgeber lediglich dazu verpflichtet, die Arbeit so zu gestalten, dass keine Gesundheitsgefährdung besteht. Dies ist in §4 Arbeitsrecht nachzulesen. Dies bedeutet, dass die Lufttemperatur in Büros die 26°C Marke nicht überschreiten darf. Ist es allerdings besonders heiß, liegt die Grenze bei 35°C. Temperaturen über 35 Grad gelten als unzumutbar. Werden diese 35°C überschritten, ist der Arbeitgeber dazu verpflichtet, für Abkühlung zu sorgen, etwa durch Jalousien oder Ventilatoren. Welche Mittel der Arbeitgeber wählt, bleiben ihm/ihr überlassen. Kaltes Wasser reicht zur Not schon aus. Besonderen Schutz genießen hier Schwangere oder stillende Mütter sowie Mitarbeiter, die per Attest gesundheitliche Probleme nachweisen. Diese Personen können verlangen, dass das Büro auf Normaltemperatur gekühlt wird. Dennoch, Arbeitnehmer können nicht dazu gezwungen werden, den kompletten Arbeitstag in der sengenden Sonne zu arbeiten, auch nicht am Schreibtisch. Fenster müssen abgedunkelt werden können.

Kleiderordnung im Sommer – ohne Kundenkontakt darf es legerer sein

Die Kleiderordnung variiert von Unternehmen zu Unternehmen. In großen Konzernen ist die Kleiderordnung oftmals strikter als in kleineren Unternehmen. Grundsätzlich ist eine gelockerte Kleiderordnung möglich, wenn auch nicht überall. Kurze Hosen sind für Männer, egal in welchem Unternehmen und in welcher Branche, tabu. Ist die Krawatte in einem Unternehmen Pflicht, muss auf das Kurzarm-Hemd verzichtet werden. Allerdings darf ein langärmliges Hemd hochgekrempelt werden, Tattoos sollten dagegen nicht sichtbar sein. Kleidung aus Naturprodukten wie Leinen, Seide oder Baumwolle sind zu empfehlen.  Diese Stoffe regulieren hohe Temperaturen besser. Im Sommer sollten die Herren daher besser zur Seidenkrawatte greifen.

Kleidung als Kommunikationsmittel

Bei der Kleiderwahl sollten Sie beachten, dass diese als Kommunikationsmittel wahrgenommen wird. Ein Beispiel: Je höher die Position, desto dunkler fällt die Kleidung aus. Zum einen sollte auf sehr körperbetonte Kleidung sollte zudem verzichtet werden, zum anderen ist lockere, luftige Kleidung angenehmer. Auch die Rocklänge ist entscheidend. In konservativen Branchen darf dieser Knie umspielend sein, sonst darf er auch eine Handbreit über dem Knie enden. Im Management ist auch im Sommer eine Strumpfhose Pflicht. Offene Schuhe sind nicht erlaubt, zumindest für die Herren. Die Damen dürfen Schuhe mit offener Ferse tragen. Oberteile müssen zumindest einen Ärmelansatz haben und die Schultern bedecken.

Erfrischende Tipps

Coole Tipps gegen die Hitze im Büro
Coole Tipps gegen die Hitze im Büro
  • Luftige Kleidung und das richtige Schuhwerk
  • Früh morgens im Büro lüften, dann die Fenster schließen und Jalousien schließen, so bleibt die Luft länger kühl.
  • Kaltes Wasser ab und an über die Handgelenke laufen lassen.
  • Unnötigen Kaffee vermeiden. Das Koffein bringt zwar den Kreislauf in Schwung, allerdings nur für sehr kurze Zeit. Anschließend fällt man in ein Loch. Zudem regt dieser die Schweißproduktion an.
  • Früher ins Büro gehen. Morgens ist es kühler und man komm schneller an den See oder ins Schwimmbad.
  • Viel trinken
    Am besten Wasser, ungesüßten Tee oder Saftschorle.
  • Leicht Essen
    Frische Salate, Obst oder rohes Gemüse, sowie Fisch oder Hühnchenfleisch. Diese Speisen belasten den Kreislauf nicht zu sehr.
  • Geräte, die nicht verwendet werden, ausschalten denn, diese geben Wärme ab.
  • Sollten Sie alleine im Büro arbeiten und Ihr/e Arbeitgeber/In nichts dagegen haben, stellen Sie eine kleine Wanne mit kaltem Wasser für Ihre Füße bereit.

Quelle
Bilder: Pixabay.com